Merchandising    
     
home news sponsoren for sale kontakt
           
       
team dragster galerie events
 
    FIA  
     
     
     
 
14.11.11
Saison Zusammenfassung 2011

Wir starteten in die Saison 2011 mit einem komplett neuen Motor, den wir im Winter von DMPE, USA, erworben hatten. Dies war ein Wechsel von unser TFX/BAE Kombo zu einem reinen Allen Johnson Motor mit TFX Block und AJPE Zylinder Köpfen. Damit waren wir guter Dinge uns in 2011 weit vorne in der FIA Wertung zu platzieren.

Nach einem Test-Wochenende in Ungarn ging es dann direkt am 27. Mai zum FIA Main Event, Santa Pod, England zum ersten Europa Meisterschaftslauf. Die Bedingungen in England waren alles andere als gut an diesem Wochenende. Das Wetter war sehr wechselhaft und die Streckenbedingungen auf der sonst immer so gut präparierten Strecke eher schlecht. So konnten wir uns mit einer mäßigen 6.668 sec./357 Km/h als Neunter platzieren. Am Sonntag dann leider ein Rain Out.

2 Wochen später dann der erste FIA Lauf in Tierp, Schweden, die Schweden Internationals. Die Schweden haben nördlich von Stockholm wirklich eine "State of the Art" Drag Racing-Strecke gebaut, die absolut amerikanischem Standard entspricht.
So waren dann auch die gefahrenen Zeiten dort. In der ersten Qualifikations- Runde konnten wir gleich eine 6.383/364,13 Km/h fahren. Damit waren wir erst einmal gut im Feld. Im vierten und letzten Qualy am Samstag Abend dann die Katastrophe, 2 Pleuel (5. und 6. Zyl.) reißen nach ca. 200m. Loch in Block und Ölwanne, alle 8 Buchsen und Kolben kaputt, sowie die Kurbelwelle, was am meisten schmerzte... Mit der 6,383 waren wir zudem auf den 22.!! Platz abgerutscht, was viel über die Qualität der Strecke sagt. Der bump Spot lag bei 6,2401 sec.
Mit dem Motorschaden fiel dann auch die darauf folgende Veranstaltung in Finnland aus. Die Reparatur des Motors und die Beschaffung der Teile machte es dann gerade möglich in Hockenheim vom 12.-14. August wieder dabei zu sein. Zu den Nitrolympx hatten wir dann Darren Mayer von DMPE Inc. mit dabei. Darren ist extra für dieses Rennen aus Amerika eingeflogen um uns bei unseren Motor-Problemen zu unterstützen. Es war ein super Wochenende mit Darren, das uns technisch wirklich sehr geholfen hat. Leider waren die gefahrenen Zeiten alles andere als gut und mit einer 6.55/ 359,88 Km/h konnten wir uns nur als 16. qualifizieren. Dann in der ersten Runde das Aus gegen Mike Gullquist. Dieses Wochenende hat aber auch gezeigt das unser Problem offensichtlich nicht der Motor sonder vielmehr das Chassis ist.

Vom 8.-11. September ging es dann zu den FIA European Finals zurück nach Santa Pod, England. Auch hier das gleiche Problem. Wir müssen zu viel Leistung aus dem Motor nehmen um die Strecke zu fahren. Offensichtlich kann das Chassis so wie es zur Zeit arbeitet nicht mit der höheren Leistung des neuen Motors umgehen. Mit einer 6.635/362 Km/h gingen wir dann als 11. in den Sonntag. Dann in der ersten Runde die 2. böse Überraschung in diesem Jahr. Nach einem starken Tire Shake direkt am Start konnte ich das Auto nicht wieder "zurückbringen" und nach ca. 100 m brach die Corvette dann endgültig hart nach rechts aus was dann leider in der rechten Bande endete.
Alles in allem war 2011 unsere schlechteste Saison seit wir in der Klasse Pro Mod unterwegs sind. Ich denke aber wir haben die Probleme erkannt und arbeiten über den Winter an vielen Fahrwerks-Änderungen und wir werden die Saison 2012 definitiv mit mehr Test-Wochenenden starten.

> In unserer Galerie finden Sie Fotos aus der Saison 2011.     

 


< zurück

 
 

 

 
 
     
FIA Main Event 2011

Head service Finals 2011

Santa Pod Finals

Santa Pod 2011

 
 
         
english Copyright
  impressum